Filmvesper
Ein Angebot der Citykirche Ulm
Sonntag, 14. April 2019
Wengensaal, St. Michael zu den Wengen, Ulm

Von Menschen und Göttern
Standhalten und Frieden suchen angesichts tödlicher Bedrohung

Thematischer Nachmittag
Am 27. März 1996 wurden sieben Trappistenmönche aus ihrem Kloster im algerischen Tibherine von Mitgliedern einer islamischen Terrorgruppe entführt und fast zwei Monate später ermordet. Bis heute ist ungeklärt, welche Rolle die französische Regierung, der algerische Geheimdienst und die Armee bei dieser Entführung spielten. Am 08. Dezember 2018 wurden die Mönche von Papst Franziskus selig gesprochen.
Prof. Abdelmalek Hibaoui, der uns als Experte durch diese Veranstaltung begleitet, lehrt  am Zentrum für Islamische Theologie der Universität Tübingen und ist Mitglied zahlreicher Gremien, u.a. der Dt. Islamkonferenz und des „Runden Tisch Islam“ des b-w. Integrationsministeriums. Er ist Imam und in der muslimischen Seelsorge – Ausbildung tätig.

14.30 Uhr: Stehkaffee zum Ankommen
15.00 Uhr. Der IS Terror – Hintergründe und Wurzeln (Hibaoui)
15.30 Uhr: „Von Menschen und Göttern“  (Film von Xavier Beauvois) mit anschließendem Gespräch.
Der Film schildert die letzten Monate im Leben der Mönche. Ihr Alltag ist geprägt vom Stundengebet, dem medizinischen und sozialen Engagement für die muslimische Landbevölkerung und ihrem Versuch ein Zusammenleben jenseits aller missionarischen Ambitionen zu ermöglichen. Dabei suchen sie stets das  Gemeinsame der Religionen, ohne die eigenen christlichen Wurzeln zu verleugnen. Doch die Lage spitzt sich zu, als in der Nähe des Klosters 14 kroatische Gastarbeiter und eine junge Frau, die keinen Schleier trug, von Islamisten ermordet werden und sich für sie die Frage stellt das Dorf zu verlassen oder trotz Todesgefahr zu bleiben.
18.00 Uhr: Möglichkeiten und Grenzen des Zusammenlebens  von Christentum und Islam (Hibaoui)
Ca. 18.30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Während der Veranstaltung ist für einen kleinen Imbiss und Getränke gesorgt