„Im Resonanzraum des Dreifaltigen die Sakramente leben“ ist das Thema der Ignatianischen Impulse 2019.

Ignatius von Loyola (1491-1556) überwand eine schwere Lebenskrise durch eine Vision zur Dreifaltigkeit. Besonders in der Eucharistie und im Sakrament der Versöhnung war der Gründer des Jesuitenordens in Resonanz mit dem Dreifaltigen, als Ort von Besinnung und Ergriffenheit, Geborgenheit und Erhebung, Sammlung und Sendung.

Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel erschließt am Dienstag, 28. Mai, 19.30 bis 21.00 Uhr in der Ulmer Nikolauskapelle (Neue Str. 102) die Buße als Einbergung des Sünders in die Barmherzigkeit des Vaters durch, mit und in Christus.

Die Reihe wird immer am letzten Dienstag eines Monats (außer August) zu weiteren Sakramenten fortgesetzt. Das Programm ist unter www.dekanat-eu.de zu finden und wird kostenlos über die Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm, Tel.: 0731/9206010; E-Mail: dekanat.eu@drs.de zugesendet.