TAUFE

DU BIST GELIEBT

Kindertaufe

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Gerne begleiten wir Sie und Ihr Kind auf dem Weg zum Sakrament der Taufe. Die Taufe Ihres Kindes können Sie jederzeit im Pfarrbüro St. Georg oder St. Michael zu den Wengen anmelden. Bringen Sie zur Anmeldung der Taufe bitte die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch mit. Melden Sie die Taufe Ihres Kindes möglichst frühzeitig an (mindestens 2 Monate vor der Taufe).

Erwachsenentaufe

Sie möchten als Erwachsener das Sakrament der Taufe empfangen? Wir begleiten Sie gerne auf Ihren Weg zur Taufe. Bitte wenden Sie sich an unser Pfarrbüro. Dort werden Sie an die zuständige Person weitervermittelt, die Sie auf die Taufe vorbereitet.

Tauftermine

In der Regel bieten wir zwei Tauftermine im Monat (jeweils am Sonntag gegen 11.45 Uhr) an. Die genauen Termine erfahren Sie im Pfarrbüro. Gerne dürfen Sie sich oder Ihr Kind auch während einer Eucharistiefeier taufen lassen. Individuelle Termine sind nach Absprache möglich.

Kontakt:

  • Pfarrbüro St. Georg oder St. Michael zu den Wengen

Kommunion

DU BIST GESTÄRKT

Sie möchten Ihr Kind stärken und wünschen die Vorbereitung auf die Erstkommunion?

Gerne informieren wir Sie über die Struktur unseres Erstkommunionweges:

  • Zu Beginn des 3. Schuljahres laden wir Sie zu einem Elternabend ein.
  • Nach Weihnachten beginnt die Vorbereitung in Gruppenstunden, die von Eltern begleitet werden.
  • Auf dem Vorbereitungsweg sind Sie eingeladen, an den Familiengottesdiensten teilzunehmen.
  • Am Weißen Sonntag feiern wir die Erstkommunion in der Wengenkirche, am darauffolgenden Sonntag in St. Georg

Kontakt:

Firmung

DU BIST BESCHENKT

Die Firmung ist die Vollendung der Taufe und bildet zusammen mit dieser und der Eucharistie die drei Sakramente der christlichen Einführung in den Glauben.

Firmung für Jugendliche

Der Vorbereitungsweg zur Firmung setzt sich aus einigen verbindlichen Bausteinen zusammen:

  • einzelne Projekte, die die Gruppen mit ehrenamtlichen BegleiterInnen durchführen.
  • Gemeinsame Treffen aller FirmbewerberInnen (Firmtag, Workshop)
  • Gottesdienste
  • Anmeldegespräch beim Pfarrer oder der Pastoralreferentin

Firmung im Erwachsenenalter

Das Sakrament der Firmung kann jeder katholisch getaufte Christ empfangen.

Kontakt:

  • Pfarrbüro St. Georg oder St. Michael zu den Wengen
  • Pastoralreferentin Frau Beate Traum-Peters (zuständig für St. Georg)
  • Pastoralassistent Niels Materne (zuständig für St. Michael zu den Wengen)

Ehe / Familie

DU BIST NICHT ALLEIN

Sie wollen kirchlich heiraten? Was ist konkret zu tun?

Wenn Sie das Sakrament der Ehe miteinander eingehen wollen, nehmen Sie bitte frühzeitig (wenn möglich ein Jahr im Voraus) Kontakt mit dem Pfarrbüro unserer Gemeinde auf, um die notwendigen Vorbereitungen zu treffen. Dabei gilt es zu klären, ob die Kirche an Ihrem Wunschtermin noch frei ist und welcher Pfarrer oder Diakon bei Ihrer Trauung assistieren kann.

Ein halbes Jahr vor der Hochzeit sollte das sogenannte Ehevorbereitungsprotokoll ausgefüllt werden. Dafür benötigen Sie ein Taufzeugnis Ihres Taufpfarramtes. Sollten Sie schon standesamtlich verheiratet sein, bringen Sie dazu auch die standesamtliche Urkunde mit.

Sie wollen ein Ehejubiläum (Silberne Hochzeit oder Goldene Hochzeit) feiern?

Wenn Sie ein Ehejubiläum im Rahmen eines Gottesdienstes in St. Georg oder in St. Michael zu den Wengen feiern wollen, ist das jederzeit möglich. Zur genauen Terminabsprache nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt mit unseren Sekretärinnen auf.

Kontakt:

  • Pfarrbüro St. Georg oder St. Michael zu den Wengen

Beratung / Begleitung / Beichte

DU BIST BEFREIT

Wer es wagt, Belastendes zu thematisieren und sich auszusprechen, erlebt oft eine ungeahnte Befreiung. Das Seelsorgegespräch bietet einen kompetenten geschützten Rahmen dafür. Wenn Sie in der Krise Unterstützung brauchen, wenden Sie sich bitte an unseren Pfarrer oder einen/eine der pastoralen Mitarbeiter/Innen.

Neben dem Seelsorgegespräch gibt es auch das Angebot der geistlichen Begleitung. Geistliche Begleitung als kirchlicher Dienst will dabei helfen, das eigene Leben am Evangelium auszurichten.

Eine Sonder- und Hochform des Seelsorgegesprächs ist das Beichtgespräch im Rahmen des Sakramentes der Versöhnung. Die Grundaussage des christlichen Glaubens besteht darin, dass wir von Gott geliebt sind, bedingungslos, ohne jede Einschränkung. Jesus ermutigt die Menschen, der Liebe Gottes zu vertrauen und aus diesem Vertrauen die Angst zu überwinden, die uns immer wieder verleitet, unmenschlich statt menschlich zu handeln. Die Liebe Gottes gilt uns immer, auch und gerade in unserem Versagen und an den Grenzen unserer eigenen Möglichkeiten.
Im Sakrament der Versöhnung sagt die Kirche diese immer währende und verlässliche Liebe Gottes dem Beichtenden zu.
Es gehört zu unserer Wirklichkeit, dass wir begrenzte Menschen sind, die ihren eigenen Möglichkeiten oft genug nicht gerecht werden und dazu beitragen, dass Unfriede, Streit und Versagen entsteht. Uns ist die Möglichkeit zum Neuanfang geschenkt ist und wir müssen nicht bei unseren Grenzen stehen bleiben. Im Sakrament der Versöhnung, wird diese Zusage einem/einer jeden persönlich gegeben. In der persönlichen und ganz auf das jeweilige Leben bezogenen Vergebung kann ein Neuanfang eine ganz konkrete Gestalt bekommen.

Kontakt:

  • Pfarrbüro St. Georg oder St Michael zu den Wengen
  • Pfarrer oder ein pastoraler Mitarbeiter / eine pastorale Mitarbeiterin oder eine unserer Schwestern im Wengenkloster

Krankensalbung

DU BIST GEHEILT

Das Sakrament der Krankensalbung wird von einem Priester gespendet wird. Dieses soll den Kranken – ob jung oder alt – stärken und wieder aufrichten.

In St. Georg feiern wir in jedem Jahr einen Krankensalbungsgottesdienst. Dasselbe gilt für die Senioren- und Pflegeheime in unseren Kirchengemeinden. Die jeweiligen Termine können Sie unserem KIRCHENBLATT entnehmen. Zu diesen Gottesdiensten sind jung und alt herzlich eingeladen.

Kontakt:

  • Pfarrbüro St. Georg und St. Michael zu den Wengen